pufferforum.net Foren-Übersicht
FAQ
Registrieren :: Login Einloggen, um private Nachrichten zu lesen


Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Ichtyo bei asselkugelfisch Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Marion F
BeitragVerfasst am: 13.12.2011 00:31 Titel: Ichtyo bei asselkugelfisch Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 03.11.2011
Beiträge: 83

Hallo ihr lieben,

habe ein großes problem mit meinen assel-und erbsenkugelfischen.
Seit ein paar tagen beobachte ich schon, daß meine fische nicht mehr so munter sind als sonst und auch schlechter fressen. Dann fing mein einer synodontis multipunktatus an sich wie verrückt zu scheuern und hing fast nur noch hinter der heizung.
2 tage später fingen auch meine asselchen an zu scheuern und gestern ging es ihnen gar nicht gut und sie waren recht blaß.
Heute nun konnte ich sehen, daß sie nen recht dicken, weißlichen belag auf flossen und körper hatten und halt pünktchen. Dem synodontis und den asselchen geht es sehr schlecht und als ich die pünktchen gesehen habe, habe ich sofort costapur von sera reingetan.
Meint ihr, sie wären noch zu retten?
Was kann ich denn sonst noch gutes für sie tun? Die erbschen und die anderen welse sind noch nicht ganz so schlimm dran.

Liebe Grüße
Marion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Hi.
BeitragVerfasst am: 13.12.2011 20:30 Titel: Antworten mit Zitat

Site Admin

Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg

moin,
kommt drauf an, wie schlecht es ihnen schon geht. ich behandel das meist gar nicht sondern erhöhe nur den salzgehalt. aber wenn es schon richtig schlimm ist, helfen manchmal nicht mal mehr medikamente. so lange sie noch fressen, kannst du das futter vitaminisieren, das stärkt diee abwehrkräfte. haste schon mal im drta-archiv im krankheitsteil geguckt? den finde ich immer ganz gut. findest du auf unserer startseite.
martin
_________________
Canthigaster valentini 1/1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marion F
BeitragVerfasst am: 14.12.2011 20:12 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 03.11.2011
Beiträge: 83

Hallo Martin,

Es ist ne ziemliche katastrophe. Sie sehen aus, als hätte es geschneit und fressen wollen sie auch nichts mehr. Ein asselchen haben wir schon erlösen müssen und ich bezweifle, daß wir die anderen durchkriegen. Die übrigen mitbewohner sind auch schlimm befallen.
Komischerweise haben die corydoras gar nichts und auch die erbschen stecken es recht gut weg.
Bin mit protazol von sera am behandeln. Mir ist durchaus bewußt, daß es ein sehr starkes medikament ist, aber ich muß alles auf eine karte setzen, sonst sterben sie mir alle der reihe nach weg.
Bin schon ziemlich verzweièlt, zumal ich nicht weiß, woher das auf einmal kommt. Binnen 4 tagen und ich habe auch keine neuen eingesetzt.

Liebe Grüße
Marion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Hi.
BeitragVerfasst am: 15.12.2011 00:22 Titel: Antworten mit Zitat

Site Admin

Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg

moin,
ja, seltsam, meist schleppt man sich sowas mit neuen fischen oder pflanzen ein...
martin
_________________
Canthigaster valentini 1/1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marion F
BeitragVerfasst am: 15.12.2011 02:00 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 03.11.2011
Beiträge: 83

Hallo,

ich hätte da noch ne letzte vermutung. Sie bekommen so 1-2 tage in der woche lebendfutter. Ob ich mir damit was eingeschleppt habe? Ich weiß es einfach nicht!

Liebe Grüße
Marion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Hi.
BeitragVerfasst am: 15.12.2011 13:01 Titel: Antworten mit Zitat

Site Admin

Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg

moin,
natürlich ist auch lebendfutter, besonders rote mückenlarven und tubifex nicht gerade keimfrei. aber in einem normal dicht besetzten becken mit nicht gestressten fischen reicht das nicht, um fische erkranken zu lassen. da muss dann schon noch ein anderes problem vorliegen, denke ich.
martin
_________________
Canthigaster valentini 1/1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marion F
BeitragVerfasst am: 15.12.2011 15:17 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 03.11.2011
Beiträge: 83

Hallo Martin,

tja, mit den asselchen hast du wohl recht gehabt und ich habs befürchtet. 2 sind noch in der nacht gestorben und mein einer kuckuckswels macht auch sehr schlecht, aber ich gebe nicht auf. Bei den anderen ist eine ganz leichte aufwärtstendenz zu sehen.
Wie gesagt, ich bin auch ziemlich ratlos und kann nur sagen, daß sie sehr abwechslungsreiches und meiner meinung nach gutes futter bekommen haben.
Das war und ist mir auch sehr wichtig.
Stress scheidet eigentlich auch aus. Die einzigen, die schonmal ein bißchen kabitzig miteinander waren, sind die erbschen.
Wir können es scheinbar beide nicht so recht erklären, und da bleibt wohl wirklich nur, die verluste Grso klein wie möglich zu halten. Leider!

Liebe Grüße
Marion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Hi.
BeitragVerfasst am: 15.12.2011 16:14 Titel: Antworten mit Zitat

Site Admin

Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg

moin,
vielleicht ne ungewöhnlich hohe keimdichte wegen starker besetzung/ kleinem becken/seltenen wasserwechseln?
martin
_________________
Canthigaster valentini 1/1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marion F
BeitragVerfasst am: 15.12.2011 17:31 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 03.11.2011
Beiträge: 83

Hallo nochmal Martin,

ich kann dir ja mal mein becken kurz beschreiben.
Es faßt 170 l.

Als besatz habe bzw hatte ich

4 asselchen, im moment noch eins
9 Erbsenkuglis
3 goldene ancistrus l 144
6 albinocorydoras und
3 noch kleine Synodontis.
Die sind jetzt so ca 8-10 cm und wenn sie zügig wachsen, habe ich vor, sie in ein größeres becken umzusetzen

Das becken ist mit sehr vielen pflanzen eingerichtet.
Wegen den erbschen, damit sie sich aus dem weg gehen können, wenn sie mal ein bißchen zänkisch
werden. Kommt aber eher selten vor.

Wasser wird bei uns jeden samstag gewechselt.
Meinst du, mein besatz wäre zuviel?

Marion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Hi.
BeitragVerfasst am: 16.12.2011 10:46 Titel: Antworten mit Zitat

Site Admin

Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg

moin,
ja, das finde ich schon einen sehr dichten besatz. wenn ich bedenke, dass ich mal vier der kammkugelfische in 160 litern hatte und das grenzwertig fand, weil die sich immer gekapptelt haben, kann ich mir 9 gar nicht vorstellen und die waren alleine in dem becken. hinzu kommt, dass die colomesus ja sehr schreckhafte und sehr schwimmfreudige fische sind, die man eher in einem artenbecken hält. was die alles fressen und an dreck produzieren...
jeden samstag wasserwechsel ist natürlich, je nach menge, gut. ich würde das becken trotzdem ausdünne, wenn das jetzt nicht sowieso von alleine geschieht.
martin
_________________
Canthigaster valentini 1/1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marion F
BeitragVerfasst am: 16.12.2011 23:28 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 03.11.2011
Beiträge: 83

Hallo Martin,

muß dir leider berichten, daß es auch mein viertes asselchen nicht geschafft hat. Das sie sehr schreckhaft sind, das ist wohl wahr.
Sie waren ganz zahm und hatten mir aus der hand gefressen.
Trotzdem mußte ich mich immer vorm becken ganz langsam bewegen, weil sie sonst panik bekommen hatten.
Etwas recht erfreuliches ghbt es aber trotzdem. Meine 3 synodontis haben heute das erste mal seit 7 tagen wieder etwas gefressen.
Bei den erbschen bin ich mir bei dreien nicht so ganz sicher, ob sie überleben. Sie ducksen ziemlich rum, aber ich habe mir heute vitamine geholt, damit die abwehrkräfte gesterkt werden.
Hast du nicht ne idee, was ich noch gutes für sie tun kann?
Hoffe, daß sich die anzahl der opfer nicht noch weiter erhöht. Denke aber, wenn die synodontis was gefressen haben, wirds ja etwas besser.
Mit der anzahl der erbschen kann ich ja mal schaun. Gucken, ob sie überhaupt alle durchkommen.

Liebe Grüße
Marion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Hi.
BeitragVerfasst am: 17.12.2011 18:33 Titel: Antworten mit Zitat

Site Admin

Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg

moin,
die krankheiten-website hatte ich dir ja schon empfohlen. was anderes, als was dort empfohlen wird, mache ich auch nie.
martin
_________________
Canthigaster valentini 1/1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marion F
BeitragVerfasst am: 17.12.2011 20:08 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 03.11.2011
Beiträge: 83

Hallo Martin,

ich denke auch, daß man einfach nicht viel mehr machen kann als ich mache und halt nur noch abwarten kann, wer es schafft oder halt nicht.
Hab ganz vielen dank für deine hilfe

Liebe Grüße
Marion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marion F
BeitragVerfasst am: 18.12.2011 19:21 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 03.11.2011
Beiträge: 83

Hallo Martin nochmal kurz,

es sieht so aus, als ob es auch meine erbschen nicht schaffen würden.
Nun mache ich mir natürlich gedanken über einen neubesatz so in ca 3 wochen.
Hoffe und denke, daß ich dann über was neues nachdenken kann, oder?
Ich habe so an 1 oder 2 kuglis gedacht, die sich mit meinen synodontis und corydoras vergesellschaften lassen. Er oder die 2 könnten ja dann auch ein bißchen größer werden.
Hast du da nen rat für mich, welche art sich da eignen würde?

Liebe Grüße
Marion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Hi.
BeitragVerfasst am: 18.12.2011 20:14 Titel: Antworten mit Zitat

Site Admin

Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg

moin,
was die inkubationszeit von ichthyoptirius angeht, steht ja auch etwas in dem von mir empfohlenen link. musste dir mal durchlesen! ob da drei wochen reichen, weiß ich nicht, mein bauchgefühl findest das etwas sehr kurz, aber diese krankheit ist ja sehr gut untersucht worden und dementprechend weiß man da denke ich auch ganz gut die inkubationszeiten.
was die vergesellschaftung angeht, finde ich die kleinen kammkugelfische ganz gut. ich würde aber halt nur ein pärchen in so einem becken halten. bei anderen kugelfischarten weiß man nie, ob die nicht doch an die anderen fische gehen (und selbst bei dieser art gibt es ja auch bissigere individuen).
martin
_________________
Canthigaster valentini 1/1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen Gehe zu Seite 1, 2  Weiter Seite 1 von 2

Gehe zu:



Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Impressum
pufferforum.net topic RSS feed 

DAJ Glass (1.0.8) template by Dustin Baccetti
EQ graphic based off of a design from www.freeclipart.nu
Powered by phpBB 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de