pufferforum.net Foren-Übersicht
FAQ
Registrieren :: Login Einloggen, um private Nachrichten zu lesen


Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen
Ichthyo...Besalzung bei Asselkufis? Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
kalle.wb
BeitragVerfasst am: 17.03.2010 00:08 Titel: Ichthyo...Besalzung bei Asselkufis? Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 01.06.2009
Beiträge: 42
Wohnort: Wittenberg

Hallo zusammen!

Von verschiedenen Seiten wurde mir vorab berichtet das Asselkufis anfällig für Hautparasiten u.ä. sind.

Anfang des Jahres hatte ich mir zwei Asseln zugelegt-nach einer Woche hatte einer der beiden Ichthyo.
Hatte ich bis dato noch nie im Becken so dachte ich mir-die beiden hatten sicher Streß-Schwächeparasit usw. Also EXIT & ESHA2000, Temp. angehoben auf 30 Grad-nach 4 Tagen war nix mehr zu sehen,nach 10 Tagen hab ich mit Wasserwechseln begonnen & das Thema war durch!

Nun hab ich mir doch noch zwei kleinere Assel zugelegt & war nach ca. ne Woche wieder flicke! Seit gestern einer der großen,heute noch ein kleener! Mir völlig schleierhaft -die "Großen" haben an Länge zugelegt & sich prächtig entwickelt
Seit Jahren gebe ich bei jedem Wasserwechsel gut einen EL Siedesalz/10l Wassereimer.(Zwecks Stärkung der Schleimhautbildung usw.) Bin also schon ziemlich dicht an der im fisch-forum.de verlinkten Seite zum Thema Besalzungskur bei Ichthyo.

Meine Frage an Euch: Wie haltet Ihr es mit dem Thema Salz bei Süßwasser?

Bin am grübeln- mein Harnischwels hat bis auf alle anderen Beckenbewohner die EXIT-Kur nur schlecht verkraftet.
Was habt Ihr für Erfahrungswerte?...kann man Ichthyo nur mit Salz & erhöter Temp. beikommen? Wenn ja bei welcher Dosierung?

Gruß Kalle!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kalle.wb
BeitragVerfasst am: 20.03.2010 02:10 Titel: Besalzung bei Asselkufis Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 01.06.2009
Beiträge: 42
Wohnort: Wittenberg

Hallo Gemeinde! Smile

Möchte nochmal die Frage an alle Halter von Assekufis in den Raum stellen
ob es vielleicht einen Zusdammenhang gibt, zwischen Anfälligkeit auf Hautparasiten & fehlender Besalzung weil ja eigentlich Süßwasserfisch.
Ich habe in einem Bericht gelesen das der Kaliumsalzgehalt in den Auenseen aus dehnen unsere Lieben kommen über das Jahr starken Schwankungen unterliegen soll...vielleicht reagieren "Asseln" so empfindlich weil es durch den Kaliumsalzanteil in ihren Heimatgewässern käum hisiege Parasieten gibt?
War nur ein spontaner Gedanke von mir. Habt Ihr mehr Infos/Erfahrungswerte zu dem Gedanken? Kann man Kalisalz zusetzen & welche Wirkung hat das Möglicherweise auf andere Mitbewohner? Oder ist es einfach Mumpitz? Klärt mich mal auf...!

Gruß Kalle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ron
BeitragVerfasst am: 20.03.2010 08:51 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 24.07.2008
Beiträge: 975
Wohnort: Leipzig

Hallo,
es wird einfach daran liegen das die Keimdichte im Aquarium wesentlich höher ist als in der Natur.
In den Auenseen leben sie auch nur wärend der Trockenzeit und dann soll der Salzgehalt durch Zersetzung von Laub und fehlendem Frischwasser stark ansteigen. Ich denke eher das dies eine Belastung für die Fische ist und nur gesunde Tiere die Trockenzeit überleben. Natürlich ist es durch den Salzgehalt keimarm aber auch Sauerstoffarm.

Gruß
Ron
_________________
0/0 Carinotetraodon irrubesco
2/0 Carinotetraodon salivator
4/4 Carinotetraodon travancoricus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Martin Hi.
BeitragVerfasst am: 20.03.2010 11:42 Titel: Antworten mit Zitat

Site Admin

Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg

moin,
zur krankheit schau mal hier: http://www.drta-archiv.de/wiki/pmwiki.php/DiagnoseKrankheiten/Ichthyo

ich habe schon mal nur mit salz behandelt, allerdings war das dann auch schon richtig schweres brackwasser. ob das diie kleinen abkönnen, weiß ich nicht, ist aber bestimmt auch nicht schlimmer als irgendwelche heilmittel. nur schön langsam ansteigen lassen.
was die dauerhafte haltung betrifft: in dem artikel von flo aus der amazonas wird ja deutlich, wie sehr die wasserwerte schwanken: die meißte zeit des jahres über leben die tiere ja in weichem und sauren wasser, was ihnen daher sichaer auch am besten bekommt. einige monate dann leben sie dann in dieser brühe. ausprobieren kann man das auch mal. ich würde das allerdings nur als zuchtversuch machen, nicht als normalfall!
martin
_________________
Canthigaster valentini 1/1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
flo
BeitragVerfasst am: 20.03.2010 17:20 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 233
Wohnort: Berlin

hi,

ich bin ja ein grosser fan von uv-klärern. wer nicht allzu grossen wert auf üppigen pflanzenwuchs legt bzw. sich nicht auf konkrete arten festlegt, kann mit ein wenig herumprobieren trotzdem gute ergebnisse erzielen.
diffusoren sind ja auch für viele pflanzenarten nicht unbedingt vorteilhaft.
ich habe zb. mit javafarn trotz diffusor und uv-klärer sehr gute erfahrungen gemacht.
ich habe meinen uv-klärer seit 5 jahren im dauereinsatz (zwei mal röhre gewechselt) und hatte seitdem nie wieder probleme mit krankheiten bei den c.asellus.


grüße flo
_________________
2 T.cutcutia, 5 C.asellus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kalle.wb
BeitragVerfasst am: 21.03.2010 03:38 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 01.06.2009
Beiträge: 42
Wohnort: Wittenberg

Hallo! Smile

Danke für Eure Antworten...!
Ich werde jetzt bis zum 4. Tag nachdem ich den letzten Ichthyopups gesehen haben EXIT dosieren,also Mi.! Mal sehen ob ich Schwein hab & das Thema dann durch ist.
@ Martin
Wie messt Ihr eigentlich den Salzgehalt bei Euren Brackwasserbecken?
Ich hab ja wie gesagt auch immmer ein bissel Siedesalz mit drinn(ca. 80g / 200l) Ab wann ists eigentlich Brackwasser? Mein Wasser säure ich noch ein bissel mit Seemandelbaumblätter an. Komme dann so auf knapp 7 pH.
Die Blätter gefallen mir auch als Deko gut. Um Belastungen durch "Futterreste" einzuschränken habe ich noch die Luftwurzeln einer Monsterra mit ins Wasser gehängt seit dem is kaum noch Algenwuchs- die reich verzweigten Wurzeln passen auch gut ins Thema.
@ Flo...UV-Klärer praktisch wie in Teichfiltern? Wie hast Du die ins Becken gebammelt bzw. was hast Du fürn Filter falls sie dort eingebaut sind...bei gängigen Aquariengrößen sind sie ja nicht so verbreitet.

Gruß Kalle!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flo
BeitragVerfasst am: 21.03.2010 10:27 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 233
Wohnort: Berlin

Hi,

da wird nichts ins Becken gebammelt Smile
einfach hinterm Aussenfilter an den Wasserkreislauf anschliessen...

Grüße flo
_________________
2 T.cutcutia, 5 C.asellus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Hi.
BeitragVerfasst am: 21.03.2010 12:57 Titel: Antworten mit Zitat

Site Admin

Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg

moin kalle,

kalle.wb hat Folgendes geschrieben:

@ Martin
Wie messt Ihr eigentlich den Salzgehalt bei Euren Brackwasserbecken?
Ich hab ja wie gesagt auch immmer ein bissel Siedesalz mit drinn(ca. 80g / 200l) Ab wann ists eigentlich Brackwasser?


den salzgehalt misst man mit einem aräometer. es gibt extra brackwassertaugliche. allerdings würde ich mir das in deinem nicht unbedingt anschaffen. in dem von mir geposteten link werden ja angaben zur salzbehandlung gemacht. die würde ich so mal befolgen.
die letzte frage kann ich dir nicht beantworten. ist sicher auch auslegungssache. musste mal googlen oder so.
martin
_________________
Canthigaster valentini 1/1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ron
BeitragVerfasst am: 21.03.2010 13:49 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 24.07.2008
Beiträge: 975
Wohnort: Leipzig

Hi,
ich versteh nicht ganz was du mit Brackwasser willst. Wenn du das Wasser sauer machst ist es genauso keimarm wie Salzwasser. Das entspricht auch eher dem natürlichen Biotop der C. asellus. Wenn du keine teuren Seemandelbaumblätter nehmen willst geht es auch ganz gut mit selbst gesammeltem Laub einheimischer Gehölze wie z.B. Buche, Hainbuche und Eiche oder auch Erlenzapfen. Wenn du zuviel Salz nimmst werden deine Pflanzen eingehen, auch die Monstera. Zudem kann auch weniger Sauerstoff in salzhaltigem Wasser gelöst werden und wenn du dann noch Blätter im Aquarium hast die verrotten ist das keine gute Mischung.

Gruß
Ron
_________________
0/0 Carinotetraodon irrubesco
2/0 Carinotetraodon salivator
4/4 Carinotetraodon travancoricus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
kalle.wb
BeitragVerfasst am: 21.03.2010 21:51 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 01.06.2009
Beiträge: 42
Wohnort: Wittenberg

Hallo!

Danke für Eure Denkanstöße!

@ flo: So etwas in der Art hatte ich mir schon gedacht- hab es nur noch nie 1:1 gesehen. Smile

@ Martin: Ich habe "Renates Seite" gelesen, ich will auch nicht auf Brackwasserwerte kommen aber die Sache ist die, das ich mit meiner eingeschliffenen Salzzugabe beim Teilwasserwechsel schon gut über den empfholenen Dosierungen der Salzbehandlung liege & das schon seit wees ich nicht wann.
Es wächst aber wie gesagt alles... drumm die Frage wie man den Salzhehalt mißt ...kann in ner Diskussion ja schlecht sagen das ich mit IKEA-EL dosiere.
Smile

@ Ron: Ich will kein Brackwasser daraus machen bin bloß am grübeln weil ich mit dem Salz vielleicht schon zu gut dabei bin. Confused
Buchenblätter hatte ich bei meinen Zwergbuntbarschen schon mal, allerdings habe ich sie damals überbrüht. Sicherheitshalber- weil sie als Herbstlaub schon ne Weile unten lagen.
Werd mich auf jeden Fall los machen & Eichenlaub holen sobald neues am Boom hängt. Schwarzerlen habe ich bei meien Eltern im Wald auch schon gesichtet...

Gruß Kalle!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Martin Hi.
BeitragVerfasst am: 21.03.2010 22:46 Titel: Antworten mit Zitat

Site Admin

Anmeldedatum: 13.04.2007
Beiträge: 2427
Wohnort: Hamburg

moin,
es gibt verschiedene wege, den salzgehalt des wassers zu messen. der am meißten verbreitete, ist der mit einem aräometer. es gibt welche, die auch im brackwasserbereich messen können. da du aber nicht an so hohe werte kommst, denke ich, dass selbst deren skala nicht ausreichen wird.
dann gibt es auch noch elektronische geräte, aber eine anschaffung lonht in deinem falle dafür wirklich nicht.
wenn du einfach nur die zugaben von gramm auf wasser in salinität umrechnen willst, empfehle ich dir den aqua calculator. den gibts hier umsonst: http://www.mathgame.de/RiffACalc.htm
martin
_________________
Canthigaster valentini 1/1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kalle.wb
BeitragVerfasst am: 22.03.2010 12:21 Titel: Antworten mit Zitat



Anmeldedatum: 01.06.2009
Beiträge: 42
Wohnort: Wittenberg

Mahlzeit! Smile

Danke Martin!
Hab mir den Calculator gleich runtergezogen! Leider muß ich gleich auf Schicht so konnte ich nur mal schnell drüber gucken. Endlich auch mal ne Möglichkeit gemessene Wasserwerte übersichtlich aufzuzeichnen...!

Gruß Kalle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1

Gehe zu:



Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Impressum
pufferforum.net topic RSS feed 

DAJ Glass (1.0.8) template by Dustin Baccetti
EQ graphic based off of a design from www.freeclipart.nu
Powered by phpBB 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de